Suche
  • gunter grossholz

Gold und Aktien plus Symbolismus

Aktualisiert: 13. Dez 2019

Aus dem Realismus, Akademismus des 19. Jahrhunderts gingen Präraffaeliten und Symbolisten hervor. Asiatische, arabische, klassische Einflüsse kamen hinzu und mit Hinwendung zum Ornamentalen im Zuge der Industriellen Fertigung von Einrichtungsgegenständen kam es zum Jugendstil und Art Deko. Wenige Jahre später landete das alles in der Kitschschublade mit dem Aufdruck: Angepasst und keine Kunst. Dann kam erst mal jede Menge unqualifizierter Egoismus.

Von da an blieb alles der Interpretation und Auslegung überlassen. Seitdem regiert nur noch das Wort und meistens das letzte. Das Künstlerego ringt kindisch mit dem Klüngel und das Auge hat endlich wieder Muse ganz in Ruhe ein Bild ohne Schublade zu betrachten. Das ist doch keine Kunst.



6 Ansichten

©2019 Grossholz.com